Bemerkenswert

In eigener Sache, Zusendungen

Vorsorglich weise ich an dieser Stelle darauf hin, dass die u.g. Screenshots Zitate der Seite Nüssbook sind und somit im Sinne von § 15 ff. UrhG ein Zitatzweck vorliegt, der im Interesse der geistigen Auseinandersetzung erfolgt.

Da ich mehrfach gefragt wurde, ob ich Zusendungen veröffentliche, von Menschen die sich nicht selbst trauen dies zu tun – schickt mir bitte eine Mail an

neusser@yandex.com
Advertisements

Deutsche Täter

Da verletzt ein Deutscher drei Flüchtlinge mit einem Messer. Ratet mal, wie die Nüssbooker reagieren. Genau: Kann ja gar nicht sein!

Und wenn doch, ist es Selbstschutz. Also die Flüchtlinge schon mal präventiv abstechen, wie Rosi meint.

707001700270037004700570067007

Wie man Bullshit in facebook löschen lässt

Wie man Bullshit in facebook löschen lässt – Vielen Dank für den freundlichen Hinweis:
 
Seit 01.01. ist das Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) auch auf Facebook aktiv. Damit kann man strafrechtlich verfolgbare Postings und Kommentare melden. Der Hitlergruß von Frau K. wurde 45 Minuten nach meiner Meldung entfernt. Als Rechtsanwalt war das aber auch nicht schwer zu begründen. Man muss bei der Meldung sogar nicht unbedingt seinen realen Namen verwenden. Im Nüssbook gibt es ja auch mehr Fakeaccounts als reale Accounts. Sogar Wolfgang Schmitz verwendet nur noch seinen Fakeaccount Jerry Fletcher. Lediglich die Emailadresse muss existieren, es muss aber nicht die Mailadresse von Facebook sein. Dann muss man nur noch den Link zum Kommentar oder zum Beitrag in das dafür vorgesehene Feld kopieren und angeben, gegen welches Gesetz verstoßen wird. Eine kleine Begründung sollte nicht fehlen, denn je mehr Infos man angibt, umso eher löscht Facebook das entsprechende Posting. Hier der Link zum Meldeformular: https://www.facebook.com/help/contact/1909333712721103